Bundesanstalt Technisches Hilfswerk

Übung: Atemschutz in der ICE-Tunnel-Baustelle

Vorbereitung: Anlegen des AtemschutzgerätesZusammen mit 11 weiteren Atemschutzgeräteträgern der Feuerwehren Bad Staffelstein, Uetzing, Birkach und Kleukheim absolvierte auch ein Helfer des Technischen Hilfswerks Bad Staffelstein die Atemschutzübung am 14.01.2012 in der halb fertiggestellten ICE-Röhre in den Eierbergen.

Es galt drei verletze Personen mehrere hundert Meter aus dem Tunnelinneren zu retten: Für die Übungsteilnehmer alles andere als ein gemütlicher Samstagnachmittag-Spaziergang.

Rettung: Zusammen mit drei Feuerwehrkameraden legt Daniel Schell (hinten links) den 'Verletzen' André Hofmann (Mitte) in den SchleifkorbVöllig durchgeschwitzt nimmt Daniel Schell, Atemschutzgeräteträger und Gruppenführer der 1. Bergungsgruppe des THW Bad Staffelstein, nach der Übung seine Maske ab. Zusammen mit drei Feuerwehrkameraden hatte er gerade seinen Truppführer André Hofmann aus der ICE-Tunnel-Baustelle "gerettet". Dazu musste der "Verletzte" auf der Schleifkorbtrage mehrere hundert Meter durch die matschige Baustelle getragen werden: Eine kräftezehrende Angelegenheit.

Insgesamt drei "Verletzte" wurden auf diese Weise bei der Übung unter der Leitung von KBM Siegfried Hammrich und KBM Lutz Schneider von den drei Trupps von je vier Mann aus dem Tunnel geholt. Ziel war vor allem die Übung des richtigen Umgangs mit der speziellen Ausrüstung für den Einsatz im Tunnel und das Training der erhöhten körperlichen Belastung.

Wegen der großen Strecken, die bei Einsätzen in den Tunnelbaustellen möglicherweise unter Atemschutz zurückgelegt werden müssen, wurden spezielle Atemschutzgeräte angeschafft, die eine längere Einsatzzeit erlauben. Anders als die sonstigen Geräte, mit denen THW und Feuerwehren ausgestattet sind, verfügen diese über zwei Pressluftflaschen und können an sogenannten Quickfill-Stationen im Tunnel wieder aufgefüllt werden.

Die Übungsleiter zeigten sich bei der anschließenden Nachbesprechung im Feuerwehrhaus der Bad Staffelsteiner Feuerwehr zufrieden und kündigten bereits die nächste Übungsveranstaltung an.

Abtransport: Im Schleifkorb wird der Verletzte aus dem Tunnel getragen

 

Bilder: Frank Neumann, Nadine Reich, FFW Bad Staffelstein

Copyright © 2017 Technisches Hilfswerk - Ortsverband Bad Staffelstein. Alle Rechte vorbehalten.