Bundesanstalt Technisches Hilfswerk

Unfall im Tunnel: Übung in der ICE-Baustelle Eierberge

Gute Zusammenarbeit: Helfer von BRK und THW bereiten den Verletzen zum Abtransport vorIm Tunnel: Einsatzfahrzeuge an der 'Unglücksstelle' unter Tage"Zwei Personen im Tunnel verletzt. Weitere Personen im Tunnel. Lage unklar ..." lautete die Übungsalarmierung für die Helferinnen und Helfer des THW Bad Staffelstein am Samstag, den 30.06.2012 gegen 18:00 Uhr.

Bei einer groß angelegten Übung von Feuerwehr, Rettungsdienst und Technischem Hilfswerk in der ICE-Tunnelbaustelle in den Eierbergen wurde der Ernstfall geprobt.

Nach dem Ausbruch eines Feuers im Bereich des Schalwagens, mit dem der stabile Untergrund für den späteren Zugverkehr betoniert wird, liegen zwei der Arbeiter verletzt an einer unzugänglichen Stelle. Die einzige Möglichkeit um die Verletzen in ein Krankenhaus zu transportieren zu können, führt zuerst über die fast acht Meter hohe Arbeitsmaschine.

So stellt sich die Lage für die THWler aus der Badstadt dar, als sie um etwa 18:00 Uhr an der Übungsstelle eintrafen. Während die als Verletzte angenommenen Übungspuppen vom BRK versorgt und für den Abtransport vorbereitet wurden, legten die Helferinnen und Helfer die benötigten Materialien für einen Leiterhebel bereit. Mit diesem konnten die Verletzten mit Hilfe einer Leiter auf den Schalwagen gehoben und auf der anderen Seite den Rettungsdienst übergeben werden.

Gruppenführer Daniel Schell bedankte sich am Ende stellvertretend für seinen Zugführer Johannes bei Übungsleiter KBM Siegfried Hammrich. "Gerade diese hilfsorganisationsübergreifenden Übungen sind wichtig für eine gute Zusammenarbeit im Einsatz!"

Materialtransport: Die THWler mussten ihre Ausrüstung zunächst auf den etwa 8 Meter hohen Schalwagen heben

Gute Zusammenarbeit: Helfer von BRK und THW bereiten den 'Verletzen' zum Abtransport vor

Bilder: Frank Neumann für THW Bad Staffelstein

Copyright © 2017 Technisches Hilfswerk - Ortsverband Bad Staffelstein. Alle Rechte vorbehalten.