Bundesanstalt Technisches Hilfswerk

Drei Helfer für den LuK-Stab qualifiziert

Unerlässlich bei der Stabsarbeit: LagekarteGute Führung und Koordination ist im Einsatzfall nicht nur direkt an der Einsatzstelle erforderlich. Auch "zuhause" in der Unterkunft müssen unterschiedliche Aufgaben bewältigt und koordiniert werden. Das war den drei Helfern des Technischen Hilfswerks Bad Staffelstein, die an einem überörtlichen Lehrgang zur Einrichtung und Betreibung eines Leitungs- und Koordinations-Stabes (LuK) im Einsatzfall teilnahmen, sehr schnell klar.

Insgesamt 17 Helfer aus den Ortsverbänden Mellrichstadt, Schweinfurt, Bamberg, Forchheim und Bad Staffelstein wurden in Forchheim vom 20. bis 22.05.2001 von den Schulungsleitern Herrn Schubert und Herrn Dittmar (THW-Bundesschule Neuhausen) in die Organisation und Arbeitsabläufe eines LuK-Stabes eingeführt.

Der LuK-Stab wird erst im Einsatzfall aktiviert und nimmt verschiedene Aufgaben im Hintergrund der Einsatzkräfte war, ohne dabei, wie die Schulungsleiter immer wieder betonten, führend in den Einsatz einzugreifen. Zur besseren Koordination, vor allem bei Großschadenslagen, wird der Stab in sechs Sachgebiete unterteilt.

Die Lage: verzwickt, doch nicht ausweglosDas Sachgebiet 1 ist dabei für den inneren Dienst und Personalaufgaben, wie zum Beispiel die Nachalarmierung weiterer Kräfte, zuständig. Im Sachgebiet 2 wird die Lagekarte und das Einsatztagebuch geführt, während das Sachgebiet 3 die Koordination übernimmt. Das Sachgebiet 4 ist zuständig für die Versorgung der Einsatzkräfte und die Logistik. Die Sachgebiete 5 und 6 kümmern sich um Öffentlichkeitsarbeit und Telekommunikation.

Die drei teilnehmenden Bad Staffelsteiner THWler Rudolf Schweibold, Frank Neumann und Daniel Schell durften ihr neu erworbenes Wissen sofort in kleinen Übungen zu den unterschiedlichen Sachgebieten vertiefen, einschließlich Führung von Lagekarten und Einsatztagebüchern.

Zum Abschluss konnten die Teilnehmer die Arbeit in einem LuK-Stab am Planspiel "Tornado über Bamberg" praktisch nachvollziehen. Die Abarbeitung der eingespielten Meldungen, Schadensereignisse, die Anforderung weiterer Einsatzkräfte sowie deren Koordination machte klar, dass qualifizierte Helfer im LuK-Stab unerlässlich sind.

Deshalb wird auch die Geschäftsstelle Bamberg auf das Potential der ausgebildeten Helfer zurückgreifen und sie in ihrem LuK-Stab zur Leitung und Koordination der Ortsverbände im Geschäftsstellenbereich einsetzen, sofern die Lage das erfordert.

Bilder: Frank Neumann

Copyright © 2017 Technisches Hilfswerk - Ortsverband Bad Staffelstein. Alle Rechte vorbehalten.