Bundesanstalt Technisches Hilfswerk

Eine Woche auf Burg Ludwigstein: Freizeit der THW-Jugend

Kennzeichnung: Tür zu den Unterkünften der THWlerFünf Tage verbrachten die Jugendlichen der THW-Jugendgruppen Bad Staffelstein und Coburg vom 27.08. bis 31.08.2012 zusammen auf der Jugendburg Ludwigstein. Beim abwechslungsreichen Programm hatten nicht nur die zwölf Junghelferinnen und Junghelfer jede Menge Spaß ...

... auch den jeweils zwei Betreuer aus Bad Staffelstein und Coburg wurde nicht langweilig.

Bei einer Schnitzeljagd in und um die Burg herum konnten die THWler einige interessante Informationen zur Geschichte der Burg aus dem 15. Jahrhundert und deren Feindschaft mit dem nahe gelegenen Hanstein erfahren. Eine Wanderung führte die Jungendlichen und ihre Betreuer auch zum Sitz der ehemals generischen Raubritter, der Burg Hanstein.

Flussfahrt: Mit Kanu und selbstgebautem Floß auf der WerraAuf der Flucht aus dem "sozialistischen Hessen" ins nahe gelegene, sichere, Thüringen befanden sich die Oberfranken beim Tagesthema "Survival". Auf den wenigen Kilometern über die Grenze musste unter anderem der Fluss Werra überwunden und ein aufgefundener Verletzter versorgt und in Sicherheit gebracht werden - für richtige THW-Junghelfer natürlich kein Problem. Zurück zur Unterkunft ging es, nach einer kleinen Stärkung mit selbst gekochter Suppe, in Kanus und mit einem selbst gebauten Floß auf der Werra.

Darf nicht fehlen: Stockbrot am LagerfeuerBeim "Geocaching" begaben sich die Jugendlichen mit GPS-Navigationsgeräten auf die Suche nach dem Amulett der ewigen Jugend, das vor vielen, vielen Jahren zum Schutz vor den Raubrittern vom Hanstein versteckt wurde. Dabei galt es an verschiedenen Orten rund um die Burg versteckte Holztafeln zu finden, um mit den darauf befindlichen Wörtern einen Lückentext vervollständigen zu können. Dieser gab schließlich das Versteck des Amuletts preis.

Zum Austoben und zur Abkühlung stand den Jugendlichen in der Burg ein eigenes Schwimmbad zur Verfügung. Dort musste am letzten Abend auch einer der Bad Staffelsteiner Betreuer ein etwas unfreiwilliges Bad nehmen: Unter einem Vorwand wurde er ins Bad gelockt und dort mit vereinten Kräften über den Beckenrand geworfen ...

Einen Großteil der Kosten für den Ausflug übernahm die THW-Helfervereinigung Staffelstein e.V. und für die über 400 km lange Fahrt wurde von der Leichtathletik-Abteilung des TSV 1860 Staffelstein ein Kleinbus zur Verfügung gestellt.

Jugendliche und Betreuer aus Bad Staffelstein und Coburg zogen am Ende eine sehr positive Bilanz von dem gemeinsamen Ausflug der beiden Jugendgruppen. "Wir könnten uns gut vorstellen nächstes Jahr wieder zusammen wegzufahren!", so Jugendbetreuerin Elke Mierzwa vom THW Coburg und Daniel Schell vom THW Bad Staffelstein.

 

Die Teilnehmer: Alle zwölf Jugendlichen und ihre vier Betreuer

Weitere Bilder finden sich hier.

Bilder: Nadine Reich für THW Bad Staffelstein und Andre Liebold für THW Coburg

Copyright © 2017 Technisches Hilfswerk - Ortsverband Bad Staffelstein. Alle Rechte vorbehalten.